Lesen Sie hier alles was Sie zum Thema E-Zigaretten Akku wissen müssen. Ob es sich um Explosionsrisiken handelt oder darum wie Sie die Lebenszeit Ihres Akkus maximieren. Hier finden Sie Informationen, die jeder erfahrene Dampfer kennt und jeder Anfänger gut gebrauchen kann und außerdem gibt es ein paar fortgeschrittenere Tipps zum Thema Akku. Andere Guide die Sie als Anfänger interessieren könnten sind unser allgemeiner E-Zigaretten Anfängerguide sowie der Anfängerguide für Verdampfer.

Benutzen Sie gerne das Inhaltsverzeichnis, um direkt zu dem Punkt zu springen der für Sie wichtig ist.

Inhalt:

E-Zigaretten Set

Akkutypen

Akkukapazität und Akkuspannung

Was für eine Lebensdauer kann ich von meinem E-Zigaretten Akku erwarten?

Tipps zur Verlängerung der Lebenszeit Ihres E-Zigaretten Akkus

Warum E-Zigaretten Akkus explodieren

Tipps um das Explodieren Ihres E-Zigaretten Akkus zu vermeiden

Akku-Instandhaltungstipps

Problembehandlung

Reisen mit E-Zigaretten Akkus

 

Akkutypen – Automatisch oder Manuell

Es ist wahrscheinlich, dass Ihre erste E Zigarette einen automatischen Akku haben wird. Die meisten Dampfer entscheiden sich für einen solchen, nicht weil er besser ist, sondern weil automatische Akkus häufig in solchen elektronischen Zigaretten enthalten sind, die gewöhnlichen Zigaretten ähneln.

Diese Akkus werden als automatisch bezeichnet, weil ein Sensor durch den eingehenden Luftzug „bemerkt“, dass Sie an Ihrer E-Zigarette ziehen und den Akku aktiviert. Bei einem manuellen Akku drücken Sie im Gegensatz dazu einen Knopf um den Akku zu aktivieren.

 

Joyetech eRoll-C

 

Automatische E-Zigaretten Akkus...

... sind einfach anzuwenden.

... ähneln gewöhnlichen Zigaretten.

... haben im Normalfall eine kürzere Ladezeit.

... können eine Verzögerung zwischen dem Zug an der E-Zigarette und dem Inhalieren des Dampfens haben.

 

 

 

E-Zigarette mit manuellem AkkuManuelle E-Zigaretten Akkus...

... haben normalerweise mehr Kraft und erzeugen mehr Dampf und einen besseren Throat-Hit (Kratzgefühl im Hals).

... bieten mehr Kontrolle und normalerweise eine längere cut-off Zeit (Anzahl Sekunden, die man den Knopf gedrückt halten kann, bevor sich der Akku abschaltet).

... verlangen mehr E-Zigaretten Kenntnisse (keine besonders fortgeschrittenen).

... haben normalerweise eine längere Lebensdauer als automatische Akkus, weil Sie größer sind.

... können normalerweise per Knopfdruck ein- und ausgeschaltet werden.

... halten im Normalfall länger als automatische Akkus.

 

Vision Spinner Akku Regenbogen

E-Zigaretten Akkus mit variabler Spannung

Akkus mit variabler Spannung wie zum Beispiel der Vision Spinner 2 sind der nächste Schritt nach einem manuellen Akku. Diese
Akkus geben Ihnen die Möglichkeit die Spannung in Volt des Akkus zu erhöhen oder zu verringern. Normalerweise geschieht dies durch das Drehen an einem Rad oder das Betätigen eines Schalters. Die Volteinstellung erlaubt es Ihnen die richtige Menge Volt für Ihr E-Liquid, Ihren Verdampfer und Ihre Vorlieben in Sachen Dampf und Throat-Hit herauszufinden. Sehen Sie alle unsere Akkus mit variabler Spannung hier.

Wenn Sie einen Akku mit variabler Spannung zusammen mit einem Gerät wie dem Aspire CE5-S Verdampfer benutzen können Sie Ihr Dampferlebnis mit der Wahl von Verdampferköpfen mit verschiedenen Widerständen noch weiter beeinflussen.

Die folgende Tabelle zeigt Ihnen wie Sie Ihre Voltspannung und Ihren Ohm-Widerstand am besten kombinieren. (Klicken Sie auf das Bild für eine Ansicht in voller Größe.)

 

Tabelle Ohm und Volt

 

Farbenfrohe und geschmückte E-Zigaretten Akkus

Falls Sie sich etwas mehr Stil wünschen, gibt es keinen Grund einen langweiligen, schwarzen Akku zu kaufen. Akkus gibt es in allen möglichen Farben und Stilen und Sie können leicht etwas wählen das am besten zu Ihnen passt. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Vision Spinner 1300 mAh in Regenbogenfarben (siehe oben)?

 

Akkukapazität und Akkuspannung

Etwas das viele Dampfer von E-Zigaretten verwirrt, ist der Unterschied zwischen Kapazität und Spannung.

Die Kapazität eines Akkus für E-Zigaretten ist normalerweise in Milliamperestunden (mAh) angegeben. Je höher der mAh-Wert eines Akkus ist, desto höher ist dessen Kapazität und desto länger hält er. Die meisten nicht justierbaren E-Zigaretten Akkus haben eine Spannung von 3,7 Volt. Ein Akku mit einer Kapazität von 1100 mAh kann also eine Spannung 3,7 Volt länger erzeugen als ein Akku mit einer Kapazität von 800 mAh aber beide können die gleiche Voltspannung haben.

 

Was für eine Lebensdauer kann ich von meinem E-Zigaretten Akku erwarten?

Es ist fast unmöglich hier eine genaue Prognose zu geben. Die Lebenszeit Ihres Akkus hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Diese Faktoren sind:

  • Die Art wie Sie Ihr Gerät verwenden.
  • Wie Sie ihr Gerät laden und pflegen.
  • Individuelle Akkugrößen und –ausführungen.
  • Die Spannung die Sie verwenden (nur bei Akkus mit variabler Spannung).
  • Der Verdampferkopf den Sie in Ihrem Verdampfer benutzen.

Zum Beispiel: Wenn man immer nur sehr kurz an der E-Zigarette zieht wird der Akku länger halten, als wenn man immer sehr lange Züge nimmt. Wir sagen generell, dass man einen Akku alle 6-12 Monate austauschen muss. Dies ist natürlich nur eine Richtlinie aber viele Akkus verschleißen in diesem Zeitraum. Das bedeutet, dass sie nicht mehr das gleiche leisten wie zuvor und der Zeitraum zwischen den Ladevorgängen kürzer wird.

 

Tipps zur Verlängerung der Lebenszeit Ihres E-Zigaretten Akkus

Das erste Aufladen: Laden Sie Ihren Akku beim ersten Mal ordentlich auf. Die meisten E-Zigaretten Akkus sind Li-Ion Akkus und können nicht überladen werden. Ein gutes erstes Aufladen kann aber die Lebensdauer verlängern.Aufbewahrung: Bewahren Sie Ihren Akku an einem dunklen, kühlen Ort auf, besonders wenn Sie Ihn über einen längeren Zeitraum nicht nutzen. Sollten Sie vorhaben Ihren Akku für einen längeren Zeitraum aufzubewahren stellen Sie sicher, dass er zu mindestens 40 % geladen ist. So ist gewährleistet, dass er sich etwas entladen kann und trotzdem noch genug Strom vorhanden ist um den Schutzstromkreis aufrechtzuerhalten. Oft wird es auch empfohlen einen Akku vor längerer Lagerung komplett zu laden.

Regelmäßige Anwendung: Die meisten E-Zigaretten Akkus sind dazu gedacht täglich benutzt zu werden.

Laden Sie den Akku vor kompletter Entladung: Manche Experten sagen, dass Teilentladung einen Akku weniger belastet als E-Zigaretten Akkuskomplette Entladung.

Kümmern Sie sich um Ihren Akku: Lesen Sie die Instandhaltungstipps weiter unten.

Schalten Sie den Akku ab wenn Sie Ihn nicht nutzen: Dies ist besonders wichtig, wenn Sie den Akku in einer Hand- oder Hosentasche haben. Druck kann dazu führen, dass die E-Zigarette in der Tasche aktiviert wird.

Halten Sie den Akku von hohen Temperaturen und direktem Sonnenlicht fern.

Benutzen Sie eine Schutzhülle für Ihren Akku: Akkus können Schläge bekommen und Fussel anziehen, wenn Sie in Taschen aufbewahrt werden.  Um Ihren Akku ideal zu transportieren, sollten Sie sich ein Etui für E-Zigaretten zulegen. Beispiele für E-Zigaretten Aufbewahrungsmöglichkeiten finden Sie hier.

Sie sollten außerdem vermeiden Ihre E-Zigarette achtlos herumliegen zu lassen. Das Treten oder Setzen auf Akkus hat schon einige Geräte das Leben gekostet.

 

Warum E-Zigaretten Akkus explodieren

Lithium-Ion Akkus sind hocheffektive Stromproduzenten trotz ihrer kleinen Größe. Leider bedeuten dessen Eigenschaften und die enthaltenen Chemikalien in einem Li-Ion Akku auch, dass jeder dieser Akkus explodieren könnte.

In einem Lithium-Akku enthalten sind Lithium, Natrium, Kalium und andere hoch entzündliche Elemente. Sollten Sie diese z.B. in Ihrer reinen Form in Wasser werfen, würde es zu einer Explosion kommen. Wenn eine Zelle im Akku sich erhitzt kann es zu einer Kettenreaktion kommen, die das Anschwellen oder Explodieren eines Akkus zur Folge haben kann.

Explodierter E-Zigaretten Akku

Glücklicherweise trägt modernes Design dazu bei, dass solche Explosionen sehr selten sind (eine Schätzung beträgt 1 in 10 Millionen). Es kann allerdings zur Explosion kommen wenn ein Akku überhitzt. Dies kann durch einen Defekt wie einen Kurzschluss oder schlechte Isolierung zwischen den Zellen des Akkus oder durch falsche Anwendung ausgelöst werden.

Die meisten Standard Li-ion E-Zigaretten Akkus sind mit einem  Überladungsschutz ausgestattet. Dieser merkt wenn zu viel Spannung in den Akku geht und sorgt dafür, dass die Aufnahme gestoppt wird.

Als ein weiterer Sicherheitsmechanismus ist ein elektrisches Sicherungssystem in den Akku eingebaut. Dieses ist so angelegt, dass es rausfliegt, sollte der Akku überentladen werden. Außerdem gibt es einen Schaltkreis hinter dem Knopf, der die Zeitspanne limitiert, die der Knopf am Stück gedrückt gehalten werden kann.

Auch mit Tests, Sicherung und Überladungsschutz kann es immer zu Defekten in individuellen Akkus kommen. Um das Risiko zu verringern, sollten Sie die folgenden Maßnahmen ergreifen:

 

Tipps um das Explodieren Ihres E-Zigaretten Akkus zu vermeiden

Benutzen Sie nur das zugehörige Ladegerät

Laden Sie Ihren Akku nur mit einen mitgelieferten oder dafür vorgesehen Ladegerät auf. Ladegeräte können ähnlich aussehen aber Ihre Voltspannung kann trotzdem unterschiedlich sein.

Laden Sie einen Akku mit einem Ladegerät von einem anderen Anbieter auf, kann es zu Problemen kommen. Dies ist auch die häufigste Ursache für alle Unfälle mit Akkus.

Kaufen Sie von einer sicheren Quelle

In den USA kam es zu einer Akkuexplosion, als ein Dampfer online billige Akkus kaufte um Sie in seiner E-Zigarette zu benutzen. Kaufen Sie Ihre Akkus immer von einem vertrauenswürdigen Anbieter.

ROHS Zertifizierung

Alle Akkus sollten mit einem ROHS Zertifikat verkauft werden, welches beweist, dass die Akkus getestet wurden. Leider kommt es hier manchmal dazu, dass Zertifikate gefälscht werden.

Sicheres Aufladen

Laden Sie Ihren Akku nicht über Nacht oder wenn Sie nicht zuhause sind auf. Um Sicherheit zu gewährleisten, laden Sie Ihren Akku auf einer nicht entzündlichen Oberfläche. Wenn Sie einen manuellen Akku haben, schalten Sie ihn vor dem Aufladen ab. Es gibt zum Beispiel auch praktische Sicherheitsetuis für das brandsichere Aufladen Ihrer Akkus.

Überladungsschutz

Versichern Sie sich bei Ihrem Anbieter, dass Ihr Akku einen Überladungsschutz hat. Diese Information finden Sie häufig auf den Produktseiten. 

Mehr Tipps zur Akkusicherheit gibt es hier. 

Akku-Instandhaltungstipps

Reinigen des Akkuanschlusses

Säubern Sie den Akkuanschluss - Dies ist nicht kompliziert. Nehmen Sie ein Papiertuch zur Hand und drehen Sie es zu einer Spitze zusammen. Damit reiben Sie den Anschluss Ihres Akkus ordnetlich ab. Für intensiveres Reinigen können Sie ein Wattestäbchen verwenden. Für den besten Effekt tauchen Sie ein Wattestäbchen in Reinigungsalkohol und säubern Sie damit den Anschluss. Lassen Sie dann den Akku eine Weile trocknen, bevor Sie ihn wieder benutzen.

Halten Sie Ihren Akku geladen – wie oben erwähnt, können Sie die Lebenszeit Ihres Akkus verlängern, indem Sie ihn nie ganz entladen. Dies gilt besonders wenn Sie Ihren Akku eine Weile nicht verwenden.

Akkulagerung

  • Schalten Sie den Akku aus, wenn er nicht in Benutzung ist.
  • Nehmen Sie den Verdampfer vom Akku ab.
  • Vermeiden Sie komplette Entladung vor der Lagerung.
  • Lagern Sie Akkus bei niedrigen Temperaturen.

 

Problembehandlung

Ihr Akku produziert keinen Dampf

  • Stellen Sie sicher, dass Ihr Verdampfer gefüllt ist. Bei vielen Verdampfern kann man durch ein Fenster sehen wie viel E-Liquid sich darin befindet.
  • Stellen Sie sicher, dass der Akkuanschluss sauber ist.
  • Stellen Sie sicher, dass das Gewinde des Verdampfers sauber ist.
  • Stellen Sie sicher, dass der Akkuanschluss mit dem Verdampfer verbunden ist.
  • Testen Sie den Akku mit einem anderen Verdampfer um sicherzugehen, dass es sich um ein Akkuproblem handelt und nicht mit dem Verdampfer zusammenhängt. Wenn es ein Problem mit dem Verdampfer gibt, versuchen Sie es damit diesen zu reinigen.
  • Wenn Sie einen Verdampfer mit austauschbarem Verdampferkopf verwenden, versuchen Sie es mit einem neuen Kopf.

Das Akkulicht erlischt nicht

  • Klopfen Sie mit der LED-Seite Ihres Akkus VORSICHTIG auf eine hölzerne Oberfläche.
  • Nehmen Sie den Verdampfer vom Akku ab und atmen Sie am Akkuanschluss ein und aus.
  • Pusten Sie vorsichtig auf das LED-Licht.
  • Entladen Sie den Akku komplett und laden Sie Ihn dann wieder auf. Dies sollte der letzte Schritt sein, den Sie unternehmen, da das vollständige Entladen nicht gut für die Lebenszeit Ihres Akkus ist.

Wenn alle Problembehebungsversuche scheitern, brauchen Sie eventuell einen neuen Akku. Wenn Ihr Akku noch relativ neu ist, prüfen Sie die Garantie. Es haben zum Beispiel alle unsere eGo Akkus eine Garantie von 6 Monaten. 

Wenn der E-Zigaretten Akkus tot ist

Angenommen der Akku ist kürzlich geladen worden, lassen Sie ihn bei Raumtemperatur 24 Stunden liegen und laden ihn dann erneut. Sie sollten außerdem sichergehen, dass der Akkuanschluss sauber und frei von Flusen ist. Wenn nicht, reinigen Sie ihn mit einem Taschentuch, Wattestäbchen oder einen Reinigungstuch.

 

Reisen mit E-Zigaretten Akkus

Wie auch beim Lagern von Akkus sollten Sie auch auf Reisen den Verdampfer abnehmen und ihre manuellen Akkus ausschalten. Manche Airlines erlauben es nicht, Li-Ion Akkus im aufgegebenen Gepäck mitzuführen. In diesem Fall müssen Sie den Akku im Handgepäck aufbewahren. Wenn Sie sich nicht sicher sind, erkundigen Sie sich bei der Airline. Für mehr Informationen zum Thema "Reisen mit E-Zigaretten" lesen Sie hier weiter.