Volt, Watt und Ohm sind Begriffe, die jeden Dampfer gerade am Anfang stark verwirren können. Diese Einheiten sind es also durchaus wert im Detail erklärt zu werden und genau dafür ist dieser Post gedacht.

Wichtig zu wissen ist in erster Linie, dass Sie einen Akku mit variabler Spannung (Volt) und Verdampfer mit verschiedenen Widerständen auch relativ leicht anwenden können, ohne genau zu verstehen worum es sich bei Volt und Ohm handelt.

Ganz einfach ausgedrückt handelt es sich nur um die Justierung der Spannung des Akkus bis Sie genau die Art Dampf, Geschmack und Throat-Hit erreichen, die Sie sich vorgestellt haben. Sie können auch relativ einfach mit verschiedenen Widerständen in Kombination mit verschiedenen Voltanzahlen experimentieren. 

 

Einführung in die Welt von Volt, Watt und Ohm

Trotzdem gibt es natürlich Dampfer die mehr wissen wollen. Dieser Post beinhaltet eine Einführung in die Welt von Volt, Watt und Ohm, sowie eine ausführlichere Erklärung die auch das Ohmsche Gesetz beinhaltet. 

 

Was ist eigentlich Ohm? 

Ein Ohm ist eine Widerstandseinheit. Je niedriger der Widerstand im Verdampferkopf ist desto mehr Strom fließt durch ihn hindurch. Erhöhen Sie den Widerstand fließt weniger Strom. Wenn Sie einen Verdampferkopf mit niedrigem Widerstand nutzen und damit mehr Strom fließt, werden Sie feststellen, dass im Verdampferkopf mehr Hitze generiert wird, mehr Dampf entsteht, der Geschmack intensiver sein kann und der Dampf wärmer wird. All das kann natürlich, je nachdem was Sie bevorzugen sehr positiv sein.

Niedriger Widerstand und mehr Stromfluss haben allerdings auch einige Nachteile. Ihr Akku hält weniger lange und seine Lebenszeit kann beeinträchtigt werden, Ihr E-Liquid wird außerdem schneller verbraucht, Ihr Verdampferkopf hält weniger lange (Verdampferköpfe mit sehr niedrigem Widerstand sind manchmal schon nach 2-3 Tagen verbraucht) und die Wahrscheinlichkeit dass Ihre E-Zigarette verbrannt schmeckt ist größer. 

Einen Verdampferkopf mit höherem Widerstand zu nutzen hat folgerichtig den entgegengesetzten Effekt. Weniger Stromfluss, weniger Hitze im Verdampfer, weniger und kühlerer Dampf und eventuell weniger intensiver Geschmack. Auf der positiven Seite wird Ihr Akku länger halten, Sie verbrauchen weniger E-Liquid und es ist unwahrscheinlicher, dass Sie verbrannten Geschmack erleben. Welchen Widerstand sollten Sie also benutzen? Darauf gibt es keine präzise Antwort, weil es darauf ankommt was Sie selbst bevorzugen. Die Tabelle unten kann Ihnen beim Einstieg helfen (Klicken Sie für eine größere Ansicht). Es wird Ihnen auch auffallen, dass verschiedene Liquids unterschiedlich auf verschiedene Widerstände reagieren und Widerstand einen großen Einfluss auf Geschmack hat. Finden Sie Ihre Lieblingseinstellung selbst. 

Ohm und Volt Tabelle

 

Akkus mit variabler Spannung – Was bedeutet das? 

Nicht nur der Widerstand in Ihrem Verdampferkopf hat Einfluss auf Geschmack, Dampf und Throat-Hit. Es kommt auch darauf an wie viel Strom Ihr Akku Ihrem Verdampfer zuführt. Es gibt zwei übliche Typen von Akkus, die verschiedene Mengen Strom in Ihren Verdampfer schicken, solche mit variabler Spannung (Volt) und solche mit variabler Leistung (Watt). Verschiedene Widerstände können wie gesagt den Geschmack Ihres E-Liquids intensivieren oder schwächen, das Gleiche können Sie erreichen indem Sie die Menge Strom ändern die durch Ihren Verdampfer fließt. Normalerweise brauchen Sie dafür nicht mehr tun, als an einem Rad zu drehen oder Knöpfe zu drücken, es ist also nicht weiter kompliziert. Und wenn Sie mehr Dampf wollen? Dann können Sie einen Verdampferkopf mit niedrigem Widerstand mit einer hohen Voltanzahl kombinieren und noch mehr Dampf produzieren. Dies kann allerdings auch zu Problemen führen. Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie Ihren Verdampferkopf verbrennen oder die E Zigarette verbrannt schmeckt ist sehr viel höher und Ihr Verdampferkopf wird sehr viel schneller verschleißen.

 

Variable Spannung (Volt) oder variable Leistung (Watt)?

Kangertech KboxMit einem Gerät mit variabler Spannung können Sie einstellen wie viel Strom (Volt) durch Ihr Gerät fließt. Die Menge an Energie die Ihr Gerät dann tatsächlich generiert hängt davon ab wie der Widerstand in Ihrem Verdampfer mit dem durchfließenden Strom interagiert.

Ein Gerät mit variabler Leistung gibt Ihnen nicht die Möglichkeit einzustellen wie viel Strom durch Ihren Verdampfer fließt. Sie stellen stattdessen ein wie viel Leistung (Watt) er generieren soll. Das Gerät mit variabler Leistung passt dann automatisch an, wie viel Spannung (Volt) durch den Verdampfer fließt um den gewünschten Leistungsoutput (Watt) zu erreichen. Mit anderen Worten Watt beschreibt im Grunde wie viel Strom Ihre E-Zigarette produziert und Volt beschreibt wie viel Strom durch das Gerät fließt. Wenn Sie also die Leistung (Watt) erhöhen, erhöhen Sie automatisch die Spannung (Volt) und andersherum. Die Spannung ist aber nicht das einzige was die Leistung beeinflusst. Auch der Widerstand des Verdampferkopfes spielt hier eine Rolle. Verdampferköpfe mit geringerem Widerstand produzieren mehr Geschmack, Dampf und Hitze bei geringerer Spannung als Verdampferköpfe mit größerem Widerstand, weil Sie mehr Watt anwenden.

Als Beispiel: Wenn Sie einen Verdampferkopf mit 1,8 Ohm haben und diesen bei 3,7 Volt benutzen erreichen Sie eine Leistung von etwa 7,3 Watt – kein schlechter Dampf. Wenn Sie aber auf einen höheren Widerstand von 2,8 Ohm wechseln, werden Sie eine Verringerung von Geschmack, Dampf und Hitze erleben, da die Leistung verringert ist (etwa 4,4 Watt). In diesem Fall müssen Sie die Voltspannung erhöhen um mehr Leistung zu erzielen und damit besseren Dampf zu produzieren. Weil also Verdampferköpfe mit niedrigem Widerstand mehr Wattleistung nutzen, generieren Sie mehr Hitze und können schneller ausbrennen als Verdampferköpfe mit höherem Widerstand.

Unsere Akkus mit variabler Spannung finden sie hier.

 

E-Zigaretten Akku mit 1100 mAh. Was bedeutet das? 

Sie haben sicher gesehen, dass bei der Beschreibung aller E-Zigaretten Akkus ein mAh-Wert angegeben wird. mAh ist ein wichtiger Wert, weil er angibt wie lange der Akku hält. mAh steht für Milliamperestunden und je mehr mAh ein Akku hat, desto länger hält er. Mehr dazu können Sie weiter unten lesen.

 Banner Rabatt 5 %

Was ist Sub Ohm Dampfen?

Bisher haben wir beschrieben, dass die Verringerung des Widerstandes und Erhöhung der Spannung/Leistung zu mehr Dampf, mehr Throat-Hit und manchmal zu mehr Geschmack führt. Das Dampfen im Sub Ohm Niveau geht hier an die Grenzen und verringert den Widerstand auf unter 1 Ohm. Dies kann in richtig viel Dampf resultieren aber es belastet auch Ihren Akku und Ihren Verdampferkopf mehr. Oft wurde bei früheren Modellen mit einem mechanischen Mod Sub Ohm gedampft und da dieser keine elektronischen Sicherheitsmechanismen hat, war das Risiko, dass der Akku bei falscher Anwendung explodiert größer. Bis vor kurzem war es nur sehr erfahrenen Dampfern mit Ihren Rebuildable Atomizern möglich im Sub Ohm Bereich zu dampfen. In letzter Zeit sind allerdings immer mehr Geräte auf den Markt gekommen, die das Sub Ohm Dampfen mit der Sicherheit und dem Komfort von regulären Geräten möglich machen. Beispiele sind hier der Aspire CF Sub Ohm Akku und der Aspire Atlantis Verdampfer.

Sub Ohm Dampfen

 

Hier finden Sie einige passende Produkte aus dieser Kategorie:

iSmoka Eleaf iStick 50W
iSmoka Eleaf iStick 50W

49,95 €
Joyetech eVic-VTC Mini Großes Set mit TRON-S
Joyetech eVic-VTC Mini Großes Set mit TRON-S

Nicht auf Lager

Ausführliche Erklärung von Volt, Watt und Ohm

Elektronische Zigaretten sind sehr simple Stromkreise mit einem Akku, einem Schalter und einer Heizspirale. Der Stromkreis ist im Grunde ein kontrollierter Kurzschluss, bei dem der Stromausstoß des Akkus genutzt wird um Hitze zu produzieren.

mAh

Eine Milliampèrestunde (mAh) ist ein Tausendstel einer Ampèrestunde (Ah). Beide Werte werden genutzt um Akkukapazität anzugeben, ein höherer mAh-Wert bedeutet mehr Kapazität. mAh misst nur die Kapazität des Akkus und sollte nicht mit Stromstärke (Ampere) verwechselt werden.

Ampere

Ein Ampere ist eine Maßeinheit für Stromstärke. Ein Ampere ist definiert als 6,241*10^18 Elektrone (1 Coulomb) das pro Sekunde eine Stelle in einem Stromkreis passiert.

Volt (Spannung)

Volt ist die Menge der potentiellen Energie zwischen zwei Punkten in einem Stromkreis. Ein Punkt ist stärker geladen als der andere. Dieser Unterschied zwischen der elektrischen Ladung der zwei Punkte wird Voltspannung genannt.

Watt (Leistung)

Watt ist eine Maßeinheit für die Menge an Strom die ein elektrisches Gerät gebraucht.

Das Ohmsche Gesetz 

Das Ohmsche Gesetz bezieht sich auf die Berechnungen zur Bestimmung der Beziehung zwischen Volt, Stromstärke und Widerstand.  V = Spannung in Volt; I = Stromstärke in Ampere; R= Widerstand in Ohm.

Kennt man den Wert von zwei der drei Variablen, kann man mit Hilfe des Ohmschen Gesetzes die Dritte errechnen.Ohmsches Gesetz

  • V = I x R (Spannung = Stromstärke x Widerstand)
  • R = V / I (Widerstand = Spannung / Stromstärke)
  • I = V / R (Stromstärke = Spannung / Widerstand)

Nutzen Sie also einen Verdampferkopf mit 0,5 Ohm auf einem Akku mit 4,2 Volt, können Sie mit dieser Formel ausrechnen wie viel Ampere der Stromkreis vom Akku verlangt: I = 4,2 / 0,5 = 8,4 Ampere. Dies ist vor allem dann sinnvoll zu wissen, wenn man seine eigenen Verdampferköpfe baut. Sie sollten niemals mit einem Verdampferkopf dampfen, wenn Sie dessen Widerstand nicht kennen oder mit einem Akku dessen Spannung Ihnen nicht bekannt ist.

 

 

Subox Mini Banner